Stadtwald Münden

Mehr als 2000 Unterschriften sind erreicht !

Das ist ein tolles Ergebnis, bitte unterstützen Sie und weiterhin.

Falls Sie noch nicht auf unseren Listen gezeichnet haben, können Sie dieses auf unserem Infostand in der Langen Straße am

25.08.2016 zwischen 10 und 12 Uhr noch erledigen.

Für den Fall das Sie nicht in der Stadt sind, gibt es auch die Möglichkeit hier unsere Online Petition zu zeichnen.

https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/kein-verkauf-des-muendener-stadtwaldes


Stadt behalt‘ Deinen Wald!

Prächtig ist er, unser Wald! Generationen städtischer Förster und die Forstakademie haben ihn gestaltet. Ein dichtes Netz gepflegter Forstwege dient unserem Tourismus. Unsere Försterin, Frau Susanne Gohde, und ihre Mitarbeiter/in liefemjährlich einen Überschuss an die Stadtkasse. Seit Heinrich dem Löwen hat der Wald unserer Stadt kostengünstig das unentbehrliche Holz geliefert, aber auch den Exportschlager Mühlsteine, Quarzitbergbau, Geld für Tunnelröhren und Aussicht auf die hohen Einnahmen eines Friedwaldes. Die pflegliche Forstwirtschaft bewirkt bestes Trinkwasser.


Was wird, wenn unser Wald Privatleuten gehört?

Zu erwarten sind massive Holzeinschläge, viele verschlammte Forstwege, das Verschwinden unserer großen Altbestände, die Zerstückelung durch Erbteilung und Weiterverkauf von Parzellen. Privatinteresse rangiert vor Gemeinwohl. Was erhalten wir? Geld! Die weltweite Finanzwirtschaft ist grotesk. 1947 wurde von Münden ausgehend die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (Folge der Engländerkahlschläge) gegründet, wobei der legendäre Abgeordnete des Landtages, Fritz Michalski, mitwirkte. In diesem Sinne wird dazu aufgerufen, die „Bürgerinitiative Stadtwald“ zu unterstützen. Ist der Wald verkauft, verlieren wir für immer den Einfluss auf unsere Umgebung. Jeder Kandidat der bevorstehenden Kommunalwahl sollte sich öffentlich zum Waldverkauf äußern.